Schöne Aussichten mit „Ilm-Kreis blüht“

„Im Rahmen Projektes sollen möglichst viele Blühwiesen, Blühhecken, artenreiche Wegränder und Schutzäcker angelegt, entwickelt bzw. gepflegt werden.“

[Petra Enders, Landrätin Ilm-Kreis]

Insekten sind ausschlaggebend für die Bestäubung von einer Vielzahl an Pflanzen und stellen eine grundlegende Nahrungsquelle für weitere Tiere dar. Ohne Insekten sähe die Zukunft düster aus. Dennoch gehen Vielfalt und Größe der Bestände stark zurück. Diesem Negativtrend mit ökologisch schwerwiegenden Folgen entgegenzuwirken und sich stattdessen für eine blühend-bunte Vielfalt in den Landschaften des Ilm-Kreises stark zu machen, ist die Aufgabe der Kampagne.

„So klein und unscheinbar sie auch sein mögen, Insekten bilden auf der ganzen Welt eine Grundlage für das Überleben von Pflanzen, Tieren und Menschen. Sie haben eine zentrale Bedeutung für die biologische Vielfalt und die Gesundheit unseres Ökosystems.“
[Christoph Scholz, Dipl.-Ing. Gartenbau]

„Ilm-Kreis Blüht“ – erste Erfolge

Nach dem Startschuss der langfristig angelegten Kampagne „Ilm-Kreis blüht“ mit der ersten Projektfläche im Frühjahr 2022 konnten bereits mehrere Maßnahmen erfolgreich umgesetzt werden – beispielsweise mit der Schaffung von Blühwiesen oder auch durch Workshops, in denen Praxiswissen für eine Förderung der Insektenvielfalt vermittelt wurde.
Die Anschaffung von regionalem Saatgut sowie insektenfreundlicher Technik wurde durch Fördergelder des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz bzw. über das Regionalbudget Nachhaltigkeit ermöglicht.

Welche bestehenden Projektflächen gibt es und was passiert dort?

Dazu einfach in die interaktive Karte klicken – anhand der eingetragenen Symbole erfährt man, welches Projekt sich dahinter verbirgt und wer die Partner sind. Des Weiteren können Sie auch auf die Projekte über die Listung über die Karte zu greifen.

> Altenfeld Blühwiese
> Arnstadt: Hof des Landratsamtes Staudenbeet mit heimischen Arten
> Arnstadt: Jugendstrafanstalt Arnstadt Blühstreifen und Infotafel "Streuobstwiese"
> Branchewinda: Privatfläche Artenreiche Streuobstwiese
> Bücheloh: Waschpark 3 Blühstreifen
> Ehrenstein: Feldrain Feldrainpflege mit Wildobstpflanzung
> Elleben Blühwiese
> Gehren Blühwiese
> Gügleben Blühstreifen
> Ilmenau: Kleingartenverein "Lindenberg" e.V. Insektenfreundliche Pflege der Gemeinschaftsfläche
> Ilmenau: TU Ilmenau 4 Blühstreifen
> Ilmenau: VHS Entsiegelung für zwei Staudenbeete
> Neustadt am Rennsteig: Privatfläche Blühwiesenansaat Herbst 2023
> Riechheim Kleine Blühwiese
> Riechheim Große Blühwiese
> Siegelbach Blühstreifen
> Stadtilm: Kirchgarten Pflanzung von Obstbäumen, Aussaat von Blumensamen
> Stützerbach Blühwiese
„Niemand von uns kann so viel bewirken wie wir alle miteinander!“
[Elie Wiesel, Schriftsteller und Holocaust-Überlebender]  

Jetzt mitmachen

Schützen Sie mit uns Marienkäfer, Wildbiene und Co. – für eine lebendige Natur!

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Unteren Naturschutzbehörde schauen sich Flächen gerne vor Ort an und helfen bei deren ökologischer Aufwertung. Die Unterstützung reicht von der Beratung und Vermittlung geeigneter Partner bis hin zur gemeinsamen Einsaat.

Haben Sie Ideen oder besitzen sie eine Fläche, die gern bunter und artenreicher werden soll? Dann greifen Sie zum Telefonhörer oder schreiben Sie uns eine E-Mail:

Ansprechpartner

Andreas Mehm – Untere Naturschutzbehörde
Tel. 03628 738670 | E-Mail: a.mehm@ilm-kreis.de

Claudia Müller – Natura 2000-Station Gotha/Ilm-Kreis
Tel. 036256 153962 | gotha-ilmkreis@natura2000-thueringen.de

Tue Gutes und sprich darüber

Sie leben im Ilm-Kreis und beteiligen sich an der Initiative „Ilm-Kreis blüht“? Welche Aktion und Maßnahme zum Insektenschutz es auch immer sein mag – teilen Sie Ihr Engagement mit! Begeistern Sie andere Menschen und zeigen anhand Ihres Beispiels, wie Insektenschutz geht. Umso mehr Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit „Ilm-Kreis blüht“ bekommt – ob in Social Media Posts und Stories, in Blogs oder Videos – desto mehr Menschen können für das Thema Insektenvielfalt erreicht werden.